chupfi

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Vera Bauer

Programm

Samstag, 17. März, 20.15 Uhr

ICH NARR DES GLÜCKS -  Heinrich Heine  
von und mit Vera Bauer - Sprache, Gesang, Violoncello

Sein Freigeist und Witz entflammen bis heute, sein Werk steht für die Unabhängigkeit des Geistes: Heinrich Heine, Deutschlands viel geliebter und viel geschmähter Dichter. Als unbequemer Glücks- und Sinnsucher in revolutionären Zeiten, scharfzüngig und brillant, von der Zensur verfolgt, schuf er noch als Todkranker im Pariser Exil poetisch-sarkastische Glanzstücke deutscher Literatur.

Vera Bauer lässt Heinrich Heine in Wort und Celloklang auf der Bühne erstehen: In seinen betörenden Gedichten, die vielfach vertont wurden; in seinen ironisch gebrochenen Reisebildern, die zugleich von Sinnen- und Lebensfreude überquellen; in seinem mit Herzblut geführten Kampf für Freiheit, Menschenrechte und Demokratie – ausgefochten mit wunderbar poetischen, zeitlos gültigen Worten, die in unserer Gegenwart zu einer neuen, bestürzenden Aktualität gelangen.



Vera Bauer stellt mit ihren Wort-Musik-Programmen seit vielen Jahren eine eigenständige Stimme in der Schweizer Kulturlandschaft dar. Für jedes ihrer Stücke entwickelt sie ein Bühnenmanuskript, mit dem sie grosse Lebensthemen in den Worten grosser Autoren lebendig macht.

Geboren in Cleveland/USA, aufgewachsen bei Stuttgart, Cellodiplom an der Musikhochschule Freiburg im Breisgau. Ausbildung zur Sprecherin in Freiburg und Zürich.

Neben ihren Soloprogrammen über Hilde Domin, Brecht und Tucholsky, Hermann Hesse, Rainer Maria Rilke, Wilhelm Busch und Arthur Schopenhauer, Martin Luther King und vielen anderen arbeitet sie auch mit diversen Musikerformationen zusammen, so z.B. mit den Singfrauen Winterthur, dem Auryn Quartett, dem Trio Pianottoni sowie regelmässig  mit dem Bartholdy Ensemble in Kammermusik-Matineen der Tonhalle Zürich.
lt www.verabauer.ch



Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü