chupfi

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Ferrucio Cainero

Programm


Samstag, 15. September, 20.15 Uhr

Ferruccio Cainero
Tic Tac

Cabaret / Theater / Erzählen



Leben wir die Zeit, oder lebt sie uns? Prägen wir die Geschichte oder führt se uns am Gängelband? Im neuen Stück dreht sich alles um die Vergänglichkeit und gerade darum ist es topaktuell. Tic Tac ist einzigartig - witzig, berührend, alles in Frage stellend, poetisch und luftig leicht unterhaltend.

***

Ferruccio Cainero begann seine künstlerische Karriere in den 70iger Jahren, als Clown und Strassenkünstler. Mit seinem Kollegen Giovanni De Lucia bildeten sie das Duo Teatro Ingenuo. Für acht Jahre arbeitete er am Theater «CRT»  in Mailand. Dort begegnete er allen wichtigen Theatergrössen der Freien Theaterszene der 80 Jahre, wie Eugenio Barba, Tadeus Cantor, Bolek Polivka und vielen anderen bekannten oder noch unbekannten Künstlern.

Nach einer zwanzigjährigen Karriere mit dem Duo Teatro Ingenuo hat er sich die Clownsmaske abgezogen und hat begonnen für und über sich selbst zuschreiben, über seine Heimat, seine Familie. Mit seiner grossen Fähigkeit als Erzähler, schafft er es Alltagsereignisse in wunderbaren, imaginären, tragisch, komischen  Bilder entstehen zu lassen, die dem Zuschauer einen unerwarteten und ergreifenden Einblick in die Geschehnisse unserer Zeit eröffnen.

Als Regisseur und Autor inszeniert und schreibt er für kleine und grosse Theater, Theatergruppen oder einzelne Künstler vorallem in der Schweiz, Deutschland, Italien und Spanien. Man schätzt ihn für seine Erfahrung in der Commedia dell’Arte, der Clownerie und als grosser Kenner von Cervantes Meisterwerk Don Quichotte.
In den letzten 35 Jahren hat er mehr als 40 Theaterstücke geschrieben und inszeniert. Etliche von diesen Inszenierungen wurden grosse Erfolge, andere haben Theater in der ganzen Welt bespielt, einige sind Klassiker geworden und seit Jahren in den Spielplänen der Theater zu finden.

Als Autor, Co-Autor und Regisseur hat er mit der Clownin, Gardi Hutter, ihre ersten drei Stücke entwickelt, mit denen sie berühmt wurde.

Für das Stadttheater Bozen hat er eine mehrsprachige Komödie geschrieben und inszeniert. “Die Wette“ war einige Spielzeiten mit grossem Erfolg im Spielplan des Südtiroler Theaters.

Im 2016 hat er in Spanien für die berühmte katalanische Clownin Pepa Plana ihr neuestes Stück Paradis Pintado entwickelt und inszeniert.
Im Radio DRS1 kennt man ihn von den Morgengeschichten, im Tessiner Radio durch seine Hörspiele www.pepaplana.com.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü