chupfi

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Claudine Ulrich

Programm


Samstag, 4. November, 20.15 Uhr

Claudine Ulrich

Ich sag dir was: Tanz!


Claudine gibt eine Abendvorstellung im Chupferturm in Schwyz. Das vielfältige Programm setzt sich zusammen aus drei ihrer Soli aus dem Projekt
Ich muss mal raus aus meiner Haut, und zwei Duos mit Dominique Cardito. Als Auftakt vor der Vorstellung gibt es die Möglichkeit zu einem Exklusiv-Solo.


Ich sag dir was: TANZ!!!

It happens because of us
1:1 Begegnung, max. 5 Minuten pro Person
Dafür unbedingt anmelden - siehe Text unten

Tänzerin und ZuschauerIn sind während einigen Minuten nur füreinander da. Claudine Ulrich tanzt blind, für den einen Gast. Beide erleben, wie sich Betrachterin und Bühnenperformerin gegenseitig beeinflussen. Was sich dabei im Innern abspielt, findet seinen Weg über Haut, Luft und Raum nach aussen – und geht beiden unter die Haut.
Tanz: Claudine Ulrich
Musik: Wahl der Besucher


Der Boden ist meine Stütze
Vertikaltanz – Länge: ca 5 min
In Zeitlupe bewegen sich zwei Tänzerinnen an der Fassade. Der Körper findet selber seinen Weg in einer neuen Situation. Die Zuschauer erleben eine ungewohnte Perspektive auf sowohl Mensch als auch Gebäude..
Tanz: Dominique Cardito, Claudine Ulrich


Dance among the stars
Tanzperformance, ca. 20 Minuten
Kopierte Posen, kecke Einblicke, einstudiertes Lächeln - eine Frau probiert sich aus. Sie macht nach, was sie in den Medien von weiblichen Stars als Bild in sich aufgenommen hat. Anfangs wirken Gestik und Körpersprache fast fremd, gefangen im gespiegelten Bild, nicht sie selbst. Das Bild zerfällt, zerbricht an der eigenen Empfindung und der Fokus verschiebt sich - der Körper findet die ihm eigene Sprache, Lust und Eleganz. Sich selbst vergessend ist sie schliesslich eins mit sich und der sie umgebenden Wirklichkeit.
Tanz: Claudine Ulrich
Musik: Jens Friis-Hansen


What I lost is weight
Performance und Film, Länge ca. 13 min
Mitten auf der Bühne ein Töpfertonquader und eine Frau. Im Raum das Gefühl einer Schwere, die auf dem menschlichen Körper lastet. Seine Muskeln sind gespannt, der Atem geht schwer, das Gewicht noch länger zu halten scheint beinahe unmöglich. Derweil bleibt der Ton stumm, passiv und ohne Widerstand. Doch die Frau gibt nicht auf, quält sich, wird wütend, rechnet ab: Es ist endlich Zeit, loszulassen. Die Befreiung geht nicht ohne Gefühl von Angst und Verlust. Was übrigbleibt, ist Leerraum, bereit für neue Inhalte.
Tanz: Claudine Ulrich
Toncollage: Rebecca Stofer
Film: Loris Ciresa

Für beide Werke:
Konzept, Choreographie: Claudine Ulrich
Künstlerische Beratung: Aneke Wehberg
Kostüm: Asa Gjerstad
Lichtdesign: Thomas Dotzler
Produktionsleistung: Sonja Marec, Claudine Ulrich


The Lady in the looking Glass
Solo
Wieviel Zeit unseres Lebens verbringen wir vor dem Spiegel? Was zeigt er uns dabei: das, was wir wollen, das anderen von uns sehen? Oder doch eher das, was wir verbergen möchten? Und hinter der Fassade - was ist dort? «Ob er hineinblickt und sich selbst erkennt, hängt an ihm selbst.» (V. Woolf)
Tanz Solo:
Dominique Cardito
Musik Solo: Yann Tiersen, Tabarly 12. (Album Tabarly)




SpiegellegiepS
Tanzduett, Länge: ca 8 Min.  
So wie Arvo Pärts Komposition streng um ein Zentrum geordnet ist, bewegt sich das Werk SpiegellegeipS um ein sowohl physisches als auch imaginäres Zentrum. Im Sein, im Suchen, in der Bewegung nach innen und nach aussen treffen die zwei Tänzerinnen auf ihr Spiegelbild, ihre Reflektion, spiegeln Erlebtes und begegnen am Ende sich selbst - welches auch das Du enthält.
Choreographie, Tanz: Dominique Cardito, Claudine Ulrich
Musik: Arvo Pärt, Spiegel im Spiegel


*****************************************************

JETZT ANMELDEN

IT HAPPENS BECAUSE OF US


Beginn: 18.45 Uhr

«It happens because of us» bietet die Möglichkeit
einer Einzelbegegnung mit Claudine Ulrich


Die Zeit mit Claudine ist auf 5 Minuten begrenzt.
Claudine hat eine Augenbinde – sie tanzt blind.
Das Treffen zwischen ihr und dir findet nonverbal statt.

Bevor du hineingehst:

Du wählst die Musik, zu welcher Claudine tanzen soll, auf deinem Handy oder Tablett.
Du kannst auch Stille wählen.
Du entscheidest, ob du Claudine tanzen sehen willst oder blind (auch mit Augenbinde) ihren
Tanz erleben möchtest.

Nachdem du eintrittst:

Claudine wird dich über Berührung begrüssen.
Das Hilfspersonal setzt danach die Musik in Gang oder gibt Claudine ein Zeichen, dass sie ohne
Musik tanzen soll.
Du kannst dich setzen oder auch im Raum bewegen während sie tanzt – du musst dir aber
bewusst sein, dass sie dich nicht sehen kann.
Das Hilfspersonal kommt hinein nach 3 Minuten, um das Ende zu signalisieren.
Wenn Claudine fertig getanzt hat, wählst du, ob du ihre Augenbinde wegnimmst, oder ob du den
Raum verlässt ohne dass sie dich gesehen hat. Auf jeden Fall schätzt sie es, dich zu verabschieden.
Falls du dich nicht wohl fühlst, kannst du jederzeit abbrechen und hinausgehen.

Nachdem du den Raum verlassen hast:

Claudine ist dankbar über Feedback, um das Projekt weiter entwickeln zu können. Schreib gerne
einen Kommentar ins Heft oder deine Mailadresse, falls du deine Zustimmung gibst, dass Claudine
dich kontaktiert.

Willkommen!


Anmeldungen an Bruno Bühlmann:
lerche@bluemail.ch

Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü